24-03-2021 Corona-Regelungen im St. Elisabeth

Wie Sie sicher schon aus den Medien erfahren haben, hat die Landesregierung Nordrhein-Westfalen neue Corona-Regelungen für die Senioreneinrichtungen herausgegeben. Wir appellieren an Sie, verantwortungsvoll und sehr sorgsam mit den gelockerten Regelungen umzugehen.

Liebe Angehörige und Besucher des St. Elisabeth Wohn- und Pflegeheims!

Wie Sie sicher schon aus den Medien erfahren haben, hat die Landesregierung Nordrhein-Westfalen neue Corona-Regelungen für die Senioreneinrichtungen herausgegeben. Die Coronaschutzverordnung wurde aktualisiert, die Corona-Test–und Quarantäneverordnung sowie die Corona-Allgemeinverfügung-Einrichtungen wurden neu erlassen. Die neuen Regelungen sehen etliche Lockerungen vor.

Einerseits freuen wir uns über die gelockerten Regelungen, andererseits blicken wir angesichts landesweit immens steigender Infektionszahlen und der Verbreitung der stark ansteckenden Coronavirus-Mutationen mit großer Sorge in die kommenden Wochen.

Die wissenschaftlichen Erkenntnisse geben noch keine sichere Auskunft auf die Frage, ob geimpfte Personen nicht doch erkranken können oder ob sie als Überträger in Betracht kommen. Auch können wir in unserer Einrichtung weder bei Bewohnern noch bei Mitarbeitern von einem vollständigen Impfschutz sprechen.

Daher appellieren wir an Sie, verantwortungsvoll und sehr sorgsam mit den gelockerten Regelungen umzugehen. Halten Sie die Hygienemaßnahmen zum Schutz der Bewohner und Mitarbeiter, aber auch für sich selbst ein!

Unser gemeinsames Ziel muss es sein, ein Ausbruchsgeschehen weiterhin zu vermeiden und mit Hinblick auf die Pandemieentwicklung verantwortungsvoll weitere Lockerungen zu ermöglichen.

 

Die aktuellen Besuchsregelungen für unsere Einrichtung sind wie folgt:

Besuche sind weiterhin nur mit Registrierung Ihrer Daten, einem negativen Screening-Ergebnis sowie bei Vorliegen eines tagesaktuellen negativen PoC-Antigen-Test (Schnelltest) oder vor Ort durchgeführten negativen Selbsttest möglich.

Registrierungs-, Screening- und Testzeiten für Besucher:

Täglich  9:00 - 11:00 Uhr und 14:30 - 17:00 Uhr

 

  • Eine Terminabsprache ist nicht erforderlich

  • Auch außerhalb dieser Zeiten kann nach Absprache ein Test mit anschließendem Besuch stattfinden.

PoC- Antigen- Test (Schnelltest) und Selbsttest für Besucher

  • Jedem Besucher wird zu den o.g. Testzeiten ein PoC-Antigen-Test oder ein Corona- Selbsttest angeboten. Besuche sind auch bei Vorlage einer Bescheinigung über einen tagesaktuellen negativen PoC- Antigen- Test (Schnelltest), z. B. aus einem Testzentrum möglich.

Während der PoC-Antigen-Test durch geschultes Personal durchgeführt wird, muss der Corona-Selbsttest von dem jeweiligen Besucher selbst vor Ort und unter Beobachtung eines Mitarbeiters durchgeführt werden. Selbsttests sind eine Alternative, wenn keine Schnelltests angeboten werden können. Dem Mitarbeiter ist der ausgewertete Test zu zeigen. Das Ergebnis wird auf dem Formblatt dokumentiert.

  • Bitte warten Sie nach Durchführung des Tests und bis zum Vorliegen des Testergebnisses außerhalb der Einrichtung bzw. vor unserem Testzentrum.

  • Besucher, die den Test ablehnen bzw. keine Bescheinigung mit tagesaktuellen externem durchgeführten Test mit negativem Ergebnis vorlegen, haben keinen Zutritt.

  • Ein negatives Testergebnis gilt nur für den Besuchstag.

 

Hygienische Basis- Schutzmaßnahmen für Besucher:

  • Hygienische Händedesinfektion vor und nach dem Besuch.

  • Tragen einer medizinischen Maske (FFP2- oder OP- Maske) innerhalb der Einrichtung

  • Einhalten von mind. 1,5 m Abstand zu anderen Personen

     

  • Ausnahme:

    Verfügt der besuchte Bewohner über einen vollständigen Corona- Impfschutz, kann der Besucher im persönlichen Kontakt mit dem Bewohner die medizinische Maske ablegen und braucht keinen Abstand einzuhalten. Diese Regelung gilt ausschließlich auf dem Zimmer.

    Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob der besuchte Bewohner geimpft ist, tragen Sie bitte vorsichtshalber eine medizinische Maske! Bedenken Sie, dass Sie trotz negativem Schnell- oder Selbsttest potentieller Überträger einer Virusmutation sein können!

  • Einhaltung der Nies- und Hustenetikette

  • Nutzung des Aufzugs mit max. 3 Personen eines Wohnbereichs

 

Weitere Regelungen:

  • Bewohner dürfen prinzipiell max. 5 Besucher aus max. 2 Hausständen empfangen. Aufgrund der derzeitig wieder sehr angespannten Pandemiesituation bitten wir Sie mit dieser Regelung sehr verantwortungsvoll umzugehen!

  • Besuche unterliegen prinzipiell keiner zeitlichen Einschränkung, sollten sich jedoch an den Bedürfnissen und dem Tagesablauf des jeweiligen Bewohners orientieren.

  • Besuche innerhalb der Einrichtung finden ausschließlich in den Zimmern der Bewohner statt; Spaziergänge auf den Fluren oder über andere Wohnbereiche sind nicht erlaubt.

  • Auch wenn Sie einen Bewohner im Garten treffen wollen, müssen Sie sich registrieren, screenen und testen zu lassen. Auch im Außenbereich sind die Hygieneregeln zu beachten (Abstand halten zu anderen Bewohnern, Mitarbeitern und Besuchern, Tragen einer medizinischen Maske).

  • Wenn Sie im Rahmen des Besuchs mit dem Bewohner die Einrichtung verlassen, meiden Sie bitte Orte an denen Menschenansammlungen zu erwarten sind und beachten die Regelungen der Coronaschutzverordnung (Abstand halten, Tragen einer medizinischen Maske in definierten Bereichen, etc.)

  • Unsere Cafeteria bleibt weiterhin geschlossen.

  • Abgeben von Taschen für Bewohner am Empfang:

    Grundsätzlich möchten wir Sie bitten, Dinge für Ihre Angehörigen wieder eigenständig zum jeweiligen Bewohner zu bringen.

    Wenn Sie Taschen mit Utensilien für Ihre Angehörigen reinreichen, versehen Sie diese unbedingt mit Namen und Wohnbereich und informieren Sie den Mitarbeiter am Empfang, wenn sich schnell verderbliche oder zu kühlende Lebensmittel darin befinden.

Impfangebot:

Wir bieten den Bewohnern fortlaufend die Coronaschutzimpfung in unserer Einrichtung an. Setzen Sie sich dazu mit der jeweiligen Wohnbereichsleitung auf dem Wohnbereich in Verbindung. Wir nehmen dann Kontakt zum Impfzentrum Soest auf.

 

Gemeinsam haben wir vor einem Jahr diese schwere Zeit mit allen Herausforderungen angenommen und bisher gut bewältigt.

Wir danken Ihnen für die gute Zusammenarbeit und hoffen, dass wir auch die kommende Zeit gemeinsam gut durchstehen werden!

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zu Verfügung.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr Team des St. Elisabeth Wohn- und Pflegeheims